Info zu Platzsperre

Webcam


Webcam

Wetter für Duderstadt

Sponsoren


Cateringhaus Göttingen

Cateringhaus Göttingen

HERFAG Elektrotechnik

HERFAG Elektrotechnik

VW- Autohaus am Lutteranger

VW- Autohaus am Lutteranger

Sparkasse Göttingen

Sparkasse Göttingen

HOLIDAY LAND - Reisebüro Groth

HOLIDAY LAND - Reisebüro Groth

Rennerberg und Partner

Rennerberg und Partner


Sparkasse Duderstadt

Albertsmeyer

Autohaus Albertsmeyer GmbH & Co. KG

Herzlich Willkommen auf dem Rittergut Rothenberger Haus

 

Eingebettet in eine unverwechselbare Landschaft aus herrlichen Wäldern, naturbelassenen Teichen  und blühenden Wildblumenwiesen liegt der Golfplatz Rittergut Rothenberger Haus.

Die 1994, direkt an der ehemals innerdeutschen Grenze, entstandene Golfanlage hat sowohl den Charme einer Oase für die Sinne, stellt aber neben seiner natürlich gegebenen  Ruhe auch eine spielerische Herausforderung für jede Alters-und Handicapklasse dar.

Wir laden Sie ein, auf einer der abwechslungsreichsten 18-Loch Anlagen Niedersachsens, die facettenreiche Schönheit der Natur zu genießen und das familiäre Clubleben des Ritterguts auf sich wirken zu lassen.

Sie golfen noch nicht? Unsere Golfschule begleitet Sie vom ersten Golfschwung bis zu Ihrer Platzreife.

 

 

Spendenüberganbe Hospiz an der Lutter

Bei strahlendem Sonnenschein haben wir die 1000 € erspielte Spende des Benefizturniers für das Hospiz an der Lutter übergeben dürfen.

Stellvertretend für das gesammte Hospiz Team begrüßten uns Regina Bauer und Torben Stolte mit Kaffe und Gebäck und einer Herzlichkeit und Dankbarkeit die man heutzutage nicht mehr oft findet.

Nach interessanten Gesprächen und einer kleinen Hospiz Führung durfte die Spendenübergabe im wunderschönen Garten des Hospizes stattfinden, ein sehr beliebter Ort bei Mitarbeitern und Patienten.

Schon im nächsten Jahr werden wir unseren Umschlag an einen anderen Ort bringen-das Hospiz muss umziehen und wird sich am Krankenhaus Neu Mariahilf in Göttingen ansiedeln!

Natürlich bleiben wir treu und wünschen für den Umzug viel Erfolg, denn die Hospizarbeit ist sehr wichtig und angewiesen auf Spenden von außen! 

Herzlichen Dank allen Spendern und Teilnehmern-ihr seid einfach großartig!

 

Expert 2016

Etwas schwül, ganz toll!

 

Die Expert Golf Trophy im Golfclub Rittergut Rothenberger Haus

 

Schon bei der Ankunft empfand man das gute Gefühl für einen erfolgreichen Tagesablauf. Es erwarteten uns eine freundliche Begrüßung, heißer Kaffee und tolle Teegeschenke. Expert hatte wieder alles aufgeboten, um uns den Tag so angenehm wie möglich zu gestalten. Die Erwartungen waren groß und so groß war auch die Anzahl der Teilnehmer. Insgesamt wurden 83 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die große Tour geschickt. Der Platz war in einem hervorragendem Zustand, großes Lob an die Greenkeeper. Das Wetter zeigte sich super schwül. Die Luftfeuchtigkeit wurde bestimmt als kreislaufgefährdend empfunden. Die ersten neun Löcher stellten daher eine spezielle Herausforderung dar, die aber bravourös gemeistert werden konnte. Belohnt wurde man dann durch die hervorragende Zwischenverpflegung im Clubhaus. Kuchen, belegte Brote, Kaffee und Tee sorgten für eine entspannte Atmosphäre und brachten eine kleine Erholungspause auf dem anstrengenden Weg dem Ziel entgegen. Frisch gestärkt ging es dann auf die letzten neun Bahnen und auch der Himmel spielte auf einmal wieder mit. Strahlender Sonnenschein erwartete die Teilnehmer am Schluss des Turniers und waren die Vorboten für den kommenden Sommer dieser Woche. Eingedenk der Tatsache, dass jedes Expert-Turnier ein Erfolg war und sein wird, freute man sich schon auf das Abendessen und die bevorstehende Siegerehrung. Und wieder einmal hatte die Küche des Restaurants alle kulinarischen Anstrengungen unternommen, uns zu verwöhnen. Bei Schnitzel, Lasagne und Gulasch, den beigestellten Gemüsen, Nudeln und Salaten ließ es sich gut über die vergangenen Bahnen fachsimpeln. Leider waren hier die vorherrschende Themen aber schlechte Abschläge, zu kurze Putts oder gnadenlos schlechte Annäherungen (A Game of bad Shots!). Doch dann kam der Höhepunkt des Tages, das scheinbar sich nimmer leerende Füllhorn der wertvollen Preise. Constantin von der Malsburg eröffnete für den Club die Preisverleihung und bedankte sich bei Herrn Albrecht für das Sponsoring dieses Turniers. Herr Albrecht stellte wieder einmal die Qualität unseres Platzes fest und bedankte sich bei der Organisation der Veranstaltung. Die eigentliche Preisverleihung nahm dann Herr Ammon von der Agentur BeBrand vor. Er lobte ausdrücklich die kompetenten Mitarbeiter und das reibungslose Ineinandergreifen aller organisierten Aktionen im Club.

Ausgelobt wurden: Fernseher, Kühlschränke und -kombinationen, Drucker, Notebook, Küchenmaschine, Festplatte, Mikrowelle, Pulsuhr, Staubsauger, elektrischer Grill, Kaffeemaschine und Kopfhörer. Den Siegern der einzelnen Klassen im Netto und Brutto wurde ebenfalls die Einladung zum Deutschlandfinale im November nach Mallorca überreicht. Danach gab es noch eine kleine Tombola mit sehr schönen Preisen.

Die Ergebnisse:

Longest Drive:                  Stephan Hochmann und Silvia Richter

Nearest to the pin:         Manfred Curdt und Christina Meng

 

Netto:

Klasse C (26,1 -->)           1. C. Kobold       2. J.-P. Herberhold         3. V. Beckmann

Klasse B (18,4 - 26,0)      1. E. Saluci           2. J. Kunze                          3. M. Schulze

Klasse A (<-- 18,3)           1. S. Esseln         2. R. Vogt                            3. U. Groth

 

Brutto:                                 Christina Meng und Eldrick Hoppmann

 

Hans-Jürgen Gahler

Cup der Rohe AG

Der Kampf gegen den feuerspeienden Drachen, Rohde hatte alles im Griff!

 

Golf Cup der Rhode AG im Golfclub Rittergut Rothenberger Haus

 

72 Spielerinnen und Spieler wurden pünktlich 11.00 Uhr auf die anstrengende Karavanenreise geschickt. Kanonenstart war angesagt und im Gegensatz zu den olympischen Spielen, waren hier Geschicklichkeit, Ausdauer und Präzision gefragt und nicht nur Schnelligkeit. Wie einst Wieland gegen den Drachen kämpften alle Teilnehmer mit der brütenden Hitze bei fast unbeweglichem Lüftchen.

Aber von Anfang an. Bei der freundlichen Begrüßung und dem Einchecken gab es schöne Teegeschenke und man konnte sich schon auf einen klasse Golftag freuen. Eingedeckt mit Getränken, Obst und Süssigkeiten konnte der Tag kommen. Das Wetter war freundlich, aber man konnte schon die kommende Themperaturbedrohung erahnen. Doch schon auf den ersten Löchern brannte die Sonne unbarmherzig auf Alle hernieder. Wer nicht eingecremt war (ich leider auch, aber gegen Dummheit kämpfen selbst die Götter vergebens), konnte sich am Ende des Tages bestimmt auf eine farbliche Ähnlichkeit mit einem gekochten Hummer freuen. Aber es gab ja noch die freundliche Zwischenverpflegung. Evi begrüßte uns mit diversen kalten Getränken, Kuchen und belegten Broten. Eine Erfrischung erster Klasse!! Außerdem war die "Jausenstation" strategisch so günstig angelegt, dass man sich auf ein zweiten Besuch freuen konnte. Der Drache spie weiterhin sein heißes Feuer ununterbrochen auf uns hinab. Hüte, Creme und Sonnenschirme waren die angesagtesten Defensivmittel gegen die sengende Hitze. Gefühlte 55 Grad, die Hölle. Der Weg durch das Death Valley war bestimmt nicht anstrengender. Doch auch die hitzereichste Reise geht einmal zu Ende, und so trafen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer glücklich und häufig verschwitzt im Clubhaus ein. Nach der Dusche von außen folgte die innere Dusche. Beides entsprechend erfrischend.

Nun kam die Zeit der Sieger:

Jürgen Wundrack führte gewohnt lässig und nonchalant durch die Siegerehrung. Er bedankte sich herzlich bei Günter Rohde für das hervorragende Sponsering des heutigen Tages. Qualitätsgriffe ist das Geschäft der Rohde AG. Die ausgelobten Preise waren außergewöhnlich großzügig.

Nicht unerwähnt bleiben sollte das Engagement von Uwe Groth für den krebskranken 12jährigen Toni Berger. Toni wurde allen Teilnehmern vorgestellt und Uwe erzählte von seinem Golfmarathon. Die Einnahmen sollen ein Wochenende für den Besuch eines Fußballspiels von Bayern München gegen Manchester finanzieren.

 

Aber nun die Ergebnisse:

Sonderwertungen: Nearest to the Pin:                D: Gabriele Persitzky     H: Sven Wenzel

                                     Longest Drive:            D: Kordula Stach              H: Frank Hoppmann

Netto Damen:

Klasse C (26,3-->)            1. Namokel, E.  2. Meggeneder, A.         3. Hampe, R.

Klasse B (21,4-26,2)        1. Knull, U.          2. Groth, U.                        3. Schulze, M.

Klasse A (-->21,3)            1. Gahler, A.      2. Meng, C.                        3. Persitzky, G.

 

Netto Herren:

Klasse C (20,7-->)            1. Koch, M.         2. Schulze, M.                   3. Schütze, M.

Klasse B (17,6-20,6)        1. Saluci, E.         2. Michel, P.                      3. Hildebrandt, G.

Klasse A (-->17,5)            1. Eberl, Dr. C.   2. Hoppmann, F.              3. Groth, U.

 

Brutto:                                 Damen: Inge Weber                      Herren: Eldrick Hoppmann

 

Danach gab es traditionell ein tolles Essen, Rinderroulade mit toller Sauce, Kartoffeln Nudel, Antipasti vom Feinsten und natürlich eine leckere Variation von Nachtischen.

Ein heißer Tag mit heißen Ergebnissen.                               Hans-Jürgen Gahler